Hochzeitstorte zum 50. Hochzeitstag

Die Urlaubszeit ist vorbei und ich melde mich wieder zurück, für euch gibt es heute eine Hochzeitstorte zu bestaunen. Diese Torte durfte ich für die Eltern meiner Freundin zaubern, gewünscht waren die Schwäne und goldene Schrift. Unter dem Fondant verbergen sich, Sachertorte gefüllt mit Marcarpone-Joghurt Creme. 

Die Schwäne habe ich einige Tage vorher gemacht, damit die Hälse gut durch trocknen und stabil für den Transport sind. Die Blumen sind eine Mischung aus Fondant und Blütenpaste, dünn ausgerollt und ausgestochen, danach habe ich die Blumen einen Tag trockenen lassen. Anschließend habe ich die Blumen mit goldener Farbe abgepinselt und jeweils eine kleine Blume mit einer große mittels Zuckerkleber zusammen geklebt. 

Das Rezept kann ich euch nicht zur Verfügung stellen, leider habe ich mir die genauen Mengen der Sachertorte und der Creme nicht notiert.










Erdbeer Cookies - Achtung Suchtgefahr ;-)

Die Erdbeersaison ist schon wieder fast vorbei, deshalb gibt es noch ein super einfaches leckeres Rezept für Erdbeercookies. Ich kaufe die Erdbeeren immer frisch gepflückt, die schmecken richtig nach Erdbeeren, nicht wie die geschmacklosen unansehnlichen aus dem Supermarkt.

Beim Rezept sind wieder Kokosflocken dabei, ich mag die Kombination mit Erdbeeren besonders gern. Viel Spaß beim Nachbacken, warm schmecken sie besonders lecker.




Rezept für 20 Stück:

Zutaten:
1 Ei
250g Mehl
1 Tl Backpulver
100g weiche Butter
1 Tl gemahlene Vanille
120g Staubzucker
100g klein geschnittene Erdbeeren
1 Prise Salz
25gr Kokosflocken
100ml Milch
25gr Pistazien

Das Backrohr auf 160C aufheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Für den Teig, Butter mit Staubzucker und gemahlene Vanille schaumig aufschlagen. Als nächstes das Ei, Salz, Milch, Mehl, Backpulver, Pistazien und Kokosflocken dazu mischen. Am Schluss die Erdbeeren unter heben, mit einem Suppenlöffel den Teig in 20 Kugel portionieren, mit den Händen Kugeln formen, etwas flach drücken und auf das Backblech geben. Für ca. 15-20 Minuten backen.

Jeffi`s vegane Kindergeburtstagstorte

Ein Geburtstag nach dem anderen gibt es zu feiern, ein ganz besonderer ist der Geburtstag meines Neffen Jeff, der schon seinen 2. Geburtstag feierte. Es ist bereits Tradition dass ich alle Geburtstagstorten backe, so auch Jeffs Torte. Gewünscht war, dass die Torte irgendwas mit Autos oder einen Zug als Motiv haben sollte und auf jeden Fall musste sie vegan sein.

Ich habe mich für einen Zug entschieden und die Waggons mit verschieden Zuckerlformen gefüllt......Herzen, Perlen, Blümchen usw. Jeff hat sich sehr über die Torte gefreut und gleich als erstes die Lokomotive aufgemampft :-).

Meine Schwester hatte sich für die Kindergeburtstagsparty sehr viel Mühe gemacht, es gab eine KindergeburtstagstortePartysnacks, eine Pinata und eine Wimpel Kette zum Nachbasteln. 









Rezept für eine Tortenform von 26cm:

Tortenböden Rezept aus Veganpassion:
320g Mehl
160g Staubzucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Tl  Backpulver
2 El Kakaopulver
80ml Öl
300ml Mineralwasser
Alsan für die Form

Puddingcreme:
340ml Mandelmilch
3 EL Agavendicksaft
1 Pkt. Vanillezucker
1 Pkt. Vanillepuddingpulver
150g zimmerwarme Alsan

Himbeerpüre:
500g Himbeeren
2 El Staubzucker
2 El Maizena
2-3 El Wasser

Ganache:
200ml vegane Schlagsahne (gibts beim Merkur Markt)
200g Zartbitter Kuvertüre, klein gehackt


Für die Ganache die Schlagsahne aufkochen und über die Schokolade gießen, mit einem Kochlöffel sanft miteinander vermischen. In einem kühlen Raum (nicht im Kühlschrank geben) bis zur Verarbeitung ruhen lassen.

Im nächsten Schritt den Vanillepudding mit Agavendicksaft, lt. Packungsanweisung zubereiten, mit Frischhaltefolie bedecken damit sich keine Haut bildet, bis zur Verarbeitung gut auskühlen lassen.

Das Backrohr auf 180c aufheizen, die Tortenform mit Alsan ausstreichen und mit Mehl ausstäuben. Alle Zutaten für die Tortenböden miteinander vermischen, den Teig dritteln und auf drei Mal backen.

Als nächstes die Himbeer Füllung zubereiten, dafür die Himbeeren durch ein feines Sieb drücken. Das Himbeerpüre in einem Topf erwärmen, Maizena mit etwas Wasser vermengen bis dieses Klumpen frei ist, danach zu den Himbeeren geben und zügig verrühren bis sich die Masse eindickt, am Schluss den Staubzucker dazu geben, bis zur Verarbeitung auskühlen lassen.

Sobald die Tortenböden ausgekühlt sind, die Alsan schaumig aufschlagen und den Pudding hinzufügen. Einen Tortenring herrichten, in diesen den ersten Tortenboden einlegen, mit der Hälfte des Himbeerprüees bestreichen und darauf die Hälfte der Puddingcreme verteilen. Auf die Puddingcreme einen weiteren Tortenboden legen, diesen wieder mit Himbeerpüree und Puddingcreme bedecken, mit dem dritten Tortenboden abschließen. Die Torte für mindestens 5 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. 


Nach der Kühlzeit mit Ganache einstreichen und mit Fondant eindecken.


Erdbeer-Schokoladencreme Torte - eine einzigartige Versuchung

Sieht sie nicht zum Anbeißen gut aus? Wer kann schon Schokoladentorte gefüllt mit Schokoladen und Erdbeercreme wiederstehen..........also ich ganz sicher nicht. Es ist mir etwas Kuchen und Creme über geblieben, damit hab ich ein Schichtdessert für Mr. P. und mich gemacht.......soooo leckerst!

Die Torte hab ich für die Schwiegertochter gebacken, sie hat sie in die Arbeit mit genommen, allen hat sie sehr gut geschmeckt. Ich finde das sie Optisch echt was her macht.








Rezept für eine Tortengröße von 19cm:

Zutaten Teig:
260g Staubzucker
180g Sonnenblumenöl
150g Kochschokolade
280g Mehl
4 Eier
1 Pkt. Vanillezucker
1/8l Milch
1 Pkt. Backpulver

Füllung Schokoladencreme: (am Tag zuvor zubereiten)
125ml Schlagobers
125ml Zartbitterkuvertüre klein gehackt

Füllung Erdbeercreme:
200g Mascarpone
150g griechisches 10% Joghurt
2-3 EL Staubzucker
1 Pkt. Vanillezucker
100g pürierte Erdbeeren

Schokoladenguss:

Creme für die Torte aussen:
200g Schlagobers
1 Pkt. Sahnesteif
1 El Staubzucker
3-4 Stk. pürierte Erdbeeren

Deko:
ca. 10 Erdbeeren
ca. 10 Himbeeren
3 Stk. Kapuzinerkresse Blüten
1 Stängel Rosmarin
1 Tl Staubzucker


Für die Schokoladencreme den Schlagobers aufkochen und über die Schokolade gießen, mit einem Kochlöffel sanft miteinander vermischen. In einem kühlen Raum (nicht im Kühlschrank geben) bis zur Verarbeitung ruhen lassen.

Das Backrohr auf 180c aufheizen, eine 19er Backform ausfetten und mit Mehl ausstäuben. Die Kochschokolade über dem heißen Wasserdampf schmelzen lassen, dann die Eier trennen und das Eiweiß steif aufschlagen. Die Dotter mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker aufschlagen. Zu dieser Masse, das Sonnenblumenöl, Milch, Mehl und Backpulver mischen. Am Schluss den Eischnee unter heben, die Masse in zwei Hälften teilen, die erste Hälfte in die Backform füllen und für ca. 30 Minuten backen, die zweite Hälfte ebenso backen. Für die Weiterverarbeitung komplett auskühlen lassen. 

Für die Erdbeercreme die Erdbeeren waschen und pürieren, alle Zutaten für die Erdbeercreme miteinander vermischen. Nun die Schokoladencreme mit dem Mixer aufschlagen, bis sie an Volumen gewonnen hat.

Als nächstes die beiden Kuchenböden einmal Waagrecht auseinander schneiden, so das ihr am Ende vier Kuchenböden habt. Einen Tortenring herrichten, den ersten Kuchenboden einlegen, ca. 2 gehäufte EL Schokoladencreme auf den Boden aufstreichen, danach ca. 3 EL Erdbeercreme auf die Schokoladencreme verstreichen, mit dem nächsten Kuchenboden bedecken. Die nächsten beiden Schichten ebenso füllen und mit dem letzten Kuchenboden abschliessen. Die Torte für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank stellen, zum fest werden der Creme.

Nach der Kühlzeit den Schlagobers mit Sahnesteif aufschlagen, Staubzucker und pürierte Erdbeeren unterheben. Die Creme oben und seitlich auf der Torte aufstreichen, die Kakaoglasur nach Packunganweisung zubereiten und noch warm über die Torte gießen. Mit den Erdbeeren, Himbeeren, Kapuzinerkresse und Rosmarin dekorieren, mit Staubzucker bestreuen. Bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.


Surprise, das Geheimnis ist gelüftet

Das Warten und Schweigen hat ein Ende, neu auf dem Markt ist das Marillenbackbuch von Dr. Oetker, gut das ist ja nichts ganz neues, das Dr. Oetker ein neues Buch auf den Markt gebracht hat. 
Doch dieses Buch ist für mich ein ganz besonderes, weil ein Rezept von mir darin veröffentlicht wurde. Es gibt auch ein Bild von mir und eine Blogbeschreibung. 

Mein Marillentascherln Rezept ist noch von meiner Oma, sie hat diese in meiner Kindheit oft gemacht. Sie hat viel gebacken, Apfelstrudel und Rehrücken gab es am meisten, die Liebe zum Backen hab ich von ihr gelernt.

Ich wünsche allen die sich das Buch kaufen, viel Spaß damit. Am Ende des Posts findet ihr das Rezept der Marillentascherln.








Rezept für 15 große Taschen:

Zutaten Teig:
250g Magertopfen
2 Eier
2 EL Staubzucker
40g weiche Butter
200g Weizenmehl

Zutaten Füllung:
250g entkernte, klein geschnittene Marillen
1 Pkt. Dr. Oetker Vanillezucker

zum Wälzen:
ca. 200g Semmelbrösel
1 El Butter
3 El Kristallzucker

Alle Zutaten für den Teig rasch verkneten und für eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, die Brösel darin anrösten, am Schluss den Kristallzucker und den Vanillezucker hinzufügen. Zu den klein geschnittenen Marillen, den Vanillezucker dazu geben und vermischen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ein Holzbrett mit Mehl bestäuben darauf den Teig ausrollen. Mit einem Glas oder einer Teigtaschenform Kreise ausstechen, mit einen Tl Marillenfüllung füllen, zusammenklappen und an den Rändern fest drücken. Einen Topf mit Wasser zum Sieden bringen, die Teigtaschen darin 3-5 Minuten ziehen lassen, sie sind fertig wenn sie oben auf schwimmen. Die Teigtaschen aus dem Wasser heben, das Wasser abtropfen lassen und in den Bröseln wälzen. Mit Staubzucker bestäuben und warm oder kalt genießen.