Kochkurs für zwei im Mezzanin 7 für Mr. P

Einen Mann zuhause zu haben, der es liebt zu Kochen ist etwas ganz großartiges, vor allem weil Kochen nicht so meines ist, backen ist meine Leidenschaft. Zu Mr. P`s Geburtstag hab ich mir ein besonderes Geschenk ausgedacht, ein Kochkurs für zwei im Mezzanin 7, im 9. Wiener Gemeindebezirk.

Das Team und das besondere Ambiente des Mezzanins 7 kenne ich schon länger und die Wahl war schnell getroffen bei wem der Kochkurs stattfinden würde.

Wir haben ein 4 Gängiges Menü für unsere beiden Freunde gezaubert unter der fachkundigen Anleitung von unserem Koch Florian.

Kräuterausstrich
Zaziki
Antipasti mit Ruccola
Gemüse Risotto
Pfefferrahm Steak mit Kartoffelpüree
flüssiger Schokoaldenkuchen mit Mangopüree

































Gewinnspiel + Bake my Cake Award 2016

Meine Lieben, meine Freude war riesig als ich die Nachricht erhielt beim Bake my Cake Award, dabei sein zu dürfen. Dieser wurde von i am femme in Zusammenarbeit mit Unimarkt veranstaltet.

Die Aufgabenstellung für meine 49 Konkurrenten und mich, war mit den zur Verfügung gestellten Backzutaten ein tolles Rezept zu kreieren.
Mir sind sofort mehrere süße Köstlichkeiten  ein gefallen, schlussendlich habe ich mich für die Himbeertorte entschieden.

Ich würde mich riesig freuen wenn ihr für mich bis 29. Oktober abstimmt und zwar hier.

Ein Zuckerl hab ich für euch parat, Unikmarkt verlost 3x Warengutscheine im Wert von jeweils € 10,--. Um am Gewinnspiel teil zu nehmen, hinterlässt mir einen Kommentar mit wem ihr am liebsten
Kuchen esst.




Das Gewinnspiel läuft bis 29. Oktober, die drei Gewinner werden per Zufallsprinzip ermittelt, der Gewinn kann nicht in bar abgelöst werden.

Nachfolgend sehr ihr noch die Fotos und das köstliche Himbeertorten Rezept.








Zutaten Tortenboden für eine Tortengröße vom 20cm
  • 260g Puderzucker extrafein
  • 180g zerlassene Butter
  • 150g Kochschokolade
  • 280g Mehl
  • 4 Eier
  • 1 Pkt. Vanillinzucker
  • 1/8l Milch
  • 1 Pkt. Backpulver

Füllung Himbeercreme:
  • 250g Topfen 20%
  • 250g Schlagobers
  • 1 Pkt. Sahnesteif
  • 60g Kokosflocken
  • 250g Mascarpone
  • 300g Quimiq Vanille
  • 4-5 EL Puderzucker extrafein
  • 1 Pkt. Vanillinzucker
  • 200g pürierte Himbeeren

Schokoladenguss:

  • 20g Ceres (Kokosfett)
  • 100g Kochschokolade

gebrannte Mandelstifte:

  • 50g Mandelstifte
  • 4 El Rohrohrzucker
  • 1 Tl Honiglebkuchengewürz

Deko:

  • 6 Himbeeren
  • etwas Staubzucker


Zubereitung:

Das Backrohr auf 180c aufheizen, eine 20er Backform ausfetten und mit Mehl ausstäuben. Die Kochschokolade über dem heißen Wasserdampf schmelzen lassen, dann die Eier trennen und das Eiweiß steif aufschlagen. Die Dotter mit dem Staubzucker und dem Vanillinzucker aufschlagen. Zu dieser Masse, die zerlassene Butter, Milch, Mehl und Backpulver mischen. Am Schluss den Eischnee unter heben, die Masse in zwei Hälften teilen, die erste Hälfte in die Backform füllen und für ca. 30 Minuten backen, die zweite Hälfte ebenso backen. Für die Weiterverarbeitung auskühlen lassen.

Nun den Schokoguss zubereiten, dazu die Kochschokolade mit dem Ceres über einem Wasserbad schmelzen und vermengen, bis zur Verarbeitung aus dem Wasserbad nehmen.

Als nächstes die gebrannten Mandeln herstellen, dazu die Mandelstifte, Rohrohrzucker und Honiglebkuchengewürz in eine Pfanne geben. Die Herplatte auf mittlere Hitze aufdrehen, unter ständigen Rühren den Rohrohrzucker zergehen lassen und alle Zutaten miteinander gut vermengen, von der Herdplatte nehmen und auskühlen lassen.

Für die Himbeercreme die Himbeeren waschen und pürieren, den Schlagobers mit Sahnesteif locker aufschlagen. In eine Schüssel, Topfen, Mascarpone, Kokosflocken, Qumiq, Puderzucker, Vanillinzucker und die Himbeeren geben und miteinander vermengen, am Schluss den aufgeschlagenen Schlagobers unterheben.

Die gut ausgekühlten Kuchenböden einmal Waagrecht auseinander schneiden, so das am Ende vier Kuchenböden entstehen. Einen Tortenring herrichten, den ersten Kuchenboden einlegen, 4 gehäufte EL Himbeercreme auf den Boden aufstreichen, mit dem nächsten Kuchenboden bedecken. Die nächsten beiden Schichten ebenso füllen und mit dem letzten Kuchenboden abschliessen. Zum fest werden der Creme die Torte für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank stellen.

Im letzten Schritt die Schokolade oben auf die Torte vorsichtig Esslöffelweise leeren, so das seitlich etwas Schokolade entlang der Torte hinunter tröpfelt. Mit den gebrannten Mandeln und Himbeeren belegen, zum Schluss mittels einer Staubzuckermühle die Mandeln und Himbeeren bestauben. Bis zum Verzehr die Torte im Kühlschrank aufbewahren.




Naked Cake, ist sie nicht wunderschön?

Ich kann das Backen einfach nicht lassen :-), vor allem wenn ich so was Schönes machen darf, für den Geburtstag meiner liebsten Freundin. Im unteren Stock verbergen sich 2 Ricotta-Mandel Böden, gefüllt mit einen Spekulatius Creme, der zweite Stock hat ebenfalls zwei Ricotta-Mandel Böden gefüllt mit Himbeercreme. Der dritte und vierte Stock sind Sachertorteböden, gefüllt mit Himbeere und Kirschencreme.

Die Torte habe ich noch zuhause zusammenbebaut, auf meiner Schoß schonglierend sind wir zur Geburtstagsfeier gefahren, bei Unwetter, Hagel und Aquaplaning. Wir und die Torte sind heil in der Lokation angekommen, das Geburtstagskind hat sich riesig gefreut.











Hochzeitstorte zum 50. Hochzeitstag

Die Urlaubszeit ist vorbei und ich melde mich wieder zurück, für euch gibt es heute eine Hochzeitstorte zu bestaunen. Diese Torte durfte ich für die Eltern meiner Freundin zaubern, gewünscht waren die Schwäne und goldene Schrift. Unter dem Fondant verbergen sich, Sachertorte gefüllt mit Marcarpone-Joghurt Creme. 

Die Schwäne habe ich einige Tage vorher gemacht, damit die Hälse gut durch trocknen und stabil für den Transport sind. Die Blumen sind eine Mischung aus Fondant und Blütenpaste, dünn ausgerollt und ausgestochen, danach habe ich die Blumen einen Tag trockenen lassen. Anschließend habe ich die Blumen mit goldener Farbe abgepinselt und jeweils eine kleine Blume mit einer große mittels Zuckerkleber zusammen geklebt. 

Das Rezept kann ich euch nicht zur Verfügung stellen, leider habe ich mir die genauen Mengen der Sachertorte und der Creme nicht notiert.










Erdbeer Cookies - Achtung Suchtgefahr ;-)

Die Erdbeersaison ist schon wieder fast vorbei, deshalb gibt es noch ein super einfaches leckeres Rezept für Erdbeercookies. Ich kaufe die Erdbeeren immer frisch gepflückt, die schmecken richtig nach Erdbeeren, nicht wie die geschmacklosen unansehnlichen aus dem Supermarkt.

Beim Rezept sind wieder Kokosflocken dabei, ich mag die Kombination mit Erdbeeren besonders gern. Viel Spaß beim Nachbacken, warm schmecken sie besonders lecker.




Rezept für 20 Stück:

Zutaten:
1 Ei
250g Mehl
1 Tl Backpulver
100g weiche Butter
1 Tl gemahlene Vanille
120g Staubzucker
100g klein geschnittene Erdbeeren
1 Prise Salz
25gr Kokosflocken
100ml Milch
25gr Pistazien

Das Backrohr auf 160C aufheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Für den Teig, Butter mit Staubzucker und gemahlene Vanille schaumig aufschlagen. Als nächstes das Ei, Salz, Milch, Mehl, Backpulver, Pistazien und Kokosflocken dazu mischen. Am Schluss die Erdbeeren unter heben, mit einem Suppenlöffel den Teig in 20 Kugel portionieren, mit den Händen Kugeln formen, etwas flach drücken und auf das Backblech geben. Für ca. 15-20 Minuten backen.